Internationaler Tag des weißen Stockes – die Geschichte dahinter

Jedes Jahr am 15. Oktober findet der internationale Tag des weißen Stockes im Rahmen der Woche des Sehens statt. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie dieser Tag entstand. Die Anfänge des weißen Langstocks als Erkennungs- und Schutzzeichen für blinde und sehbeeinträchtigte waren um 1930 in Paris. Dort entstand die Idee dank der Schöpferin Guilly d’Herbemont. Sie übergab am 07.02.1931 in

Weiterlesen

Ein Tag auf der Bundesgartenschau in Heilbronn

Am Montag, den 26. August 2019, fuhr ich auf die Bundesgartenschau nach Heilbronn. Einfach so, ganz alleine. Was? Blind alleine? Na klar! Die wenigsten, die diese bekannte Sehenswürdigkeit besuchen, wissen von den hervorragenden Unterstützungsprogrammen des Deutschen Blinden-und Sehbehindertenverbands Württemberg. Hier bieten sich ehrenamtliche als Begleitpersonen an und geben Menschen mit Blindheit oder hochgradige Sehbehinderungen dadurch die Möglichkeit, einen Ausflug zu

Weiterlesen

Vorstellung Artin Akhavan

Hi, ich bin Artin, 24 Jahre alt, bin blind und komme aus Nürnberg. Zu meinen großen Hobbys gehört das Radiomachen, das Podcasten und das DJing – und in allen drei Bereichen bin ich sehr aktiv. Was ich da genau mache, verrate ich euch in meinen kommenden Beiträgen. Ansonsten höre ich gerne Musik, am liebsten House- und Dance und treffe mich

Weiterlesen

Wo man Singt, da lass Dich ruhig nieder – Eindrücke vom Louis-Braille-Festival in Leipzig

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder!!!!! Singe, wem Gesang gegeben!!!!! Vom 05.07.2019 bis 07.07.2019 fand in Leipzig das Louis-Braille-Festival auf dem Zoogelände und in der Kongresshalle sowie in Teilen der Stadt statt. Ich durfte am 06.07.2019 von 12:30 Uhr bis ca. 13:45 Uhr mit dem Chor: „Blind Date“ 15 Lieder aus den Genres Afrikanischer Gospel, Pop der 60iger

Weiterlesen
Lizzi liegt in Shorts auf einer Mauer.

Heiß mit Handicap – geht sexy trotz Sehbehinderung?

Wie passen Liebe, Sex und Sehbehinderung zusammen? Wie wird eine leidenschaftliche und zugleich hochgradig sehbehinderte Frau wahrgenommen? Was hat sie wohl für einen Freund? Ich erzähle dir von meinen ganz persönlichen Erfahrungen, von Klischees und dem Zwiespalt von Handicap und Sexappeal.

Weiterlesen

Wie Technik mein Leben ermöglicht und verändert

Wie Technik mein Leben verändert Hallo zusammen, mit diesem Beitrag nehme ich an unserer Blogparade zum Thema „Wie Technik mein Leben verändert“ teil. Was mir Technik ermöglicht Dank vieler technischer Hilfsmittel und Geräte ist es mir möglich, diesen Beitrag zu schreiben, Radio zu machen und eigenständig zu studieren. Am Beispiel eines fiktiven Tages zeige ich euch, wie Technik mein Leben

Weiterlesen
Nahaufnahme: Lizzi mit Gletscherbrille

Geheimtipp: Die ideale Brille für Lichtempfindliche – hallo Gletscherbrille!

Wie eine Sonnenbrille mein Leben verändert: wer selbst stark lichtempfindlich ist, weiß, dass es fast nicht dunkel genug sein kann. Auf einer langen, beschwerlichen Suche nach der idealen Sonnenbrille stolperte ich über die Gletscherbrille Everest – und verliebte mich im ersten Augenblick! Erfahre, welche enorme Wirkung ein paar Prozent weniger Lichtdurchlässigkeit haben…

Weiterlesen

Von der Lupe bis Google Maps – Die Entwicklung der Blindenhilfsmittel

Anmerkung der Redaktion: Mit diesem Beitrag nimmt Rasim Camoglu an unserer Blogparade teil. Da er keinen eigenen Blog hat, veröffentlichen wir den Beitrag hier für ihn. Heute möchte ich Euch auf eine kleine Reise mitnehmen und einige der wichtigsten Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte vorstellen. Dazu begeben wir uns gedanklich in verschiedene Abschnitte unserer Geschichte. Und wie so oft nach

Weiterlesen

DisAbility Talent: den perfekten Karrierestart erreichen

Kürzlich erreichte uns der folgende Newsletter vom DisAbility Talent Programm: Das DisAbility Talent Programm wurde bereits mehrere Jahre in Wien/Österreich erprobt und kommt nun erstmalig auch nach München. Dabei erhalten Studierende und frische AkademikerInnen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung ein individuelles Coaching und werden mit Top-Unternehmen aus München wie Allianz, Generali, Swiss Re, Siemens, EY und Flughafen München vernetzt.Während des

Weiterlesen

Sylvi stellt sich vor

Hallo, Mein Name ist Sylvi. Ich bin 48 Jahre jung, lebe derzeit im schönen Koblenz an Rhein und Mosel und bin eine lebenslustige, aufgeschlossene Frau. Seit meiner Geburt bin ich blind und habe mich durch viele Lebensphasen durchgekämpft. Angefangen mit dem Kindergarten in dem ich als einzige Blinde unter Sehenden Kindern und mit Erzieherinnen mit kaum Ahnung was es bedeutet

Weiterlesen

Ein Besuch bei den Wasserspielen im Bergpark Wilhelmshöhe

Der Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe zählt zu den Top-Attraktionen in der nordhessischen Großstadt. Neben dem Herkules, dem Wahrzeichen Kassels, können die Besucher u.a. das Schloss Wilhelmshöhe oder die Löwenburg bestaunen. Zweifellos sind jedoch die Wasserspiele, die jährlich zwischen Mai und Oktober stattfinden das absolute Highlight. Auch ich habe mich auf in den Bergpark gemacht und schildere meine Eindrücke aus der Sicht

Weiterlesen

Die eigene Behinderung nicht verstecken

Ich habe immer schon sehr allergisch darauf reagiert, wenn Menschen mich auf meine Behinderung reduzieren. Sie ist eine meiner Eigenschaften – sicherlich eine, die mich stark geprägt hat – aber es gibt viel mehr Dinge, die mich ausmachen, aus denen meine Persönlichkeit sich zusammensetzt und mit denen ich mich identifiziere. Meine Blindheit trage ich nicht vor mir her, die Auswirkungen

Weiterlesen

Heldenhaft hilflos oder Klischees und was wirklich dahinter steckt

Auf einem Straßenfest kam ich mit einer mir unbekannten Frau ins Gespräch. Sie erzählte mir ungefragt von einem blinden Bekannten und irgendeiner Situation, in der er sie in einem vollen, lauten Raum an ihrer Stimme erkannt hatte. Davon war sie offenbar sehr beeindruckt. Unvermittelt sagte sie zu mir „Sie haben doch bestimmt auch ein absolutes Gehör!“. Das war keine Frage

Weiterlesen

Tipps an Eltern behinderter Kinder

Es ist klassisch und wahrscheinlich den meisten Menschen aus eigener Erfahrung bekannt. Eltern tun sich schwer damit, ihre Kinder loszulassen und sich ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr in ihr Leben einzumischen. Irgendwie bleibt ein Kind aus Sicht der Eltern immer Kind, selbst dann, wenn es erwachsen ist und vielleicht längst eigene Kinder hat. Zu diesem Phänomen gibt es aber

Weiterlesen

barrierefrei vortragen: Wie geht das?

Bei der Wortkombination Vortrag und barrierefrei denken die meisten Menschen zuerst an Gebärdensprachdollmetscher*innen oder Induktionsschleifen. Ein Vortrag ist ja nur für gehörlose und hörbehinderte Menschen wirklich problematisch, die ihm akustisch nicht folgen können – Blinde hören einfach zu und fertig, oder? Weit gefehlt! Natürlich ist es wichtig, dass ein Vortrag auch Menschen mit Hörbehinderungen zugänglich gemacht wird, indem jemand in

Weiterlesen
1 2 3 4 5 8