Buchtipp: „Jenseits der Grenzen“ von Wolfgang Fasser und Massimo Orlandi

Jetzt, wo ich meine Freunde nicht persönlich treffen kann, widme ich mich mal wieder vermehrt dem Lesen. Eines dieser gelesenen Bücher, „Jenseits der Grenzen“ von Wolfgang Fasser, hat mich besonders inspiriert.   Wolfganf Fasser wächst in Glarus, einem kleinen Dorf in der Schweiz, auf. Mit zehn Jahren wird bei ihm die Augenkrankheit Ritinitis Pigmentosa diagnostiziert, wodurch sein Sehvermögen in den

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green hat mich von Anfang an fasziniert. Meine Großmutter und meine kleine Schwester hatten es mir in den Ferien geschenkt. Ich freute mich, denn durch das Buch „Eine wie Alaska“, dass ich schon zuvor gelesen hatte, wusste ich, dass John Green einen wunderbaren humorvollen Schreibstil hat und Gefühle sehr gut

Weiterlesen

Ich sehe das, was ihr nicht seht

„Pamela Pabst arbeitet in ihrem Traumberuf – als erste von Geburt an blinde Strafverteidigerin in Deutschland. Mit Leidenschaft und einer bemerkenswerten Selbstverständlichkeit hat sie dieses Ziel verfolgt. So schickten ihre Eltern sie auf eine gewöhnliche Grundschule und später auf ein Gymnasium – zu einer Zeit, als das Konzept der Inklusion, des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung, noch keine

Weiterlesen
1 2