Barrierefrei Studieren Köln: Ein ganz besonderes Projekt

Hallo zusammen, lange habt ihr nichts mehr von mir gehört oder gelesen. Das hatte auch einen Grund: Von Mai-August 2021 habe ich an meiner Bachelorarbeit gearbeitet. Doch eine Bachelorarbeit zu schreiben bedeutet nicht immer, haufenweise Bücher zu wälzen und halbe Romane zu schreiben. In meinem Fall bestand meine Bachelorarbeit darin, eine Website zu entwickeln und den Entwicklungsprozess schriftlich zu dokumentieren.

Weiterlesen

Zwei Jahre mit Blindenführhund unterwegs: Fragen und Antworten

Hallo zusammen, heute ist Tag des Blindenführhundes. Und auch ich werde seit über zwei Jahren von so einem tollen Hund begleitet. Heute möchte ich mir mal die Zeit nehmen, einige Fragen meiner lieben Bloggerkolleginnen und -Kollegen zu beantworten. Warum wolltest du einen Blindenführhund haben? Das ist eine echt gute Frage. Seit ich denken kann, habe ich schon immer Tiere –

Weiterlesen

Buchtipp: Tarik und Tanja

Hallo zusammen, heute möchte ich euch das Kinderbuch „Tarik und Tanja: Begegnung mit einem Blindenführhund“ von Silvana Gross vorstellen. Das Buch hat 100 Seiten und wird für Kinder ab 6 Jahren empfohlen. Worum gehts? Die zehnjährige Tanja langweilt sich. Draußen regnet es und sie weiß nicht, was sie mit diesem verregneten Sommerferientag anfangen soll. Plötzlich sieht sie, wie eine junge

Weiterlesen

Nafisa, der Dual-Assistenzhund

Hallo, mein Name ist Gabriela, bin Jahrgang 1974 und komme aus der schönen Schweiz am Bodensee. Meine Hobbys sind Tiere, am liebsten Hunde und malen oder zeichnen. Ich bin seit Jahren mehrfach erkrankt. Durch sexuellen Missbrauch habe ich eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung, zudem bin ich an diversen Imunerkrankungen erkrankt unter anderem an einer ITP, einer Diabetes, einer Polyneuropathie, des weiteren

Weiterlesen

Mein Leben mit Narkolepsie

Hallo, ich heiße Sarah Zessin, bin 26 Jahre alt, komme aus Sachsen-Anhalt und bin gelernte Ergotherapeutin.Meine Hobbys sind Ukulele spielen, Malerei und die Ausbildung meines  Assistenzhundes Josie. Sie ist übrigens ein Großpudel. Aber warum brauch‘ ich einenAssistenzhund? Ich habe Narkolepsie. Was das ist und was das für mich, mein Leben und meinen Alltag bedeutet, erzähle ich euch heute. Der Begriff

Weiterlesen
Man sieht Lea mit ihrem Blindenführhund Arzu

Plüschige Hilfsmittel

Lea mit Führhündin ArzuBildbeschreibung einblenden Auf dem Bild ist eine Frau mit einem schwarzen Labrador zu sehen, den sie mit einer Leine und einem für Blindenhunde üblichen Geschirr hält. Die Frau trägt Jeans, einen schwarzen Mantel und einen Schal. Sie steht auf Kopfsteinpflaster vor einem Backsteingebäude. Hin und wieder werde ich gefragt, wieso ich einen Blindenführhund habe. Nur knapp 2%

Weiterlesen

Hodor, der PTBS-Assistenzhund

Mein Name ist Marisa. Meine Kindheit und Jugend verlief leicht unglücklich und war von psychischem und sexuellem Missbrauch begleitet. Nun stehe ich hier, als erwachsene Frau von 32 Jahren und lebe mit PTBS, Depressionen, Angststörungen, einer Essstörung und Depersonalisationen. Mein Hund Hodor wird in wenigen Tagen 2 Jahre alt und ist seit er ein Welpe ist an meiner Seite. Er

Weiterlesen
Bild eines Blindenführhundes im weißen Führgeschirr

Was kann ein Blindenführhund

Hallo, „Mein Partner mit der kalten Schnauze“ – dieser Satz trifft vor allem auf Blinde und ihre Führhunde zu. Blindenführhunde werden meist als „Hilfsmittel mit Seele“ bezeichnet. Der Grund dafür: Wer sich für einen Führhund entscheidet, bekommt nicht nur ein einzigartiges Hilfsmittel, sondern auch einen treuen Freund. In diesem Blogbeitrag erfahrt ihr Wissenswertes über den Führhund. Allgemeines Im Jahre 1916

Weiterlesen