Das Netzwerk SpeakAbled stellt sich vor!

Bitte stelle dich zunächst einmal vor.
Gern. Ich bin Johannes und die wahrscheinlich bezeichnendste meiner Eigenschaften ist Neugier. Ich bin jemand, der Dinge ausprobiert und einfach macht, Dinge verändert die stören.
Die Neugier hilft mir in meinem Job, denn als Fotograf kann ich in verschiedene Lebenssituationen eintauchen, ein Stück begleiten und wieder rausgehen.
Dabei lerne ich viele spannende Persönlichkeiten kennen, bin viel unterwegs und lerne wahnsinnig viel. Immer wieder stehe ich auch auf Bühnen und erzähle, gebe Fachwissen weiter oder zeige Bilder. Dabei ist mir aufgefallen, dass es sehr wenige Menschen mit einer sichtbaren Behinderung auf den Bühnen gibt. Und meistens ist es so, dass die Menschen, die auf Bühnen stehen, dann wieder nur über ihre Behinderung sprechen. Zumindest war es in meiner Wahrnehmung so…

Wie kam es zur Gründung dieses Netzwerks?
Wieder einmal war ich unterwegs, diesmal nicht als Speaker sondern als Fotograf auf einer Messe. Auf der Bühne sprach ein Mensch mit Behinderung, ÜBER Behinderung. Es stört mich, denn ich kenne selbst schon einige Menschen mit Behinderung, die unfassbar viele Kompetenzen haben über die sie sprechen können und auch sprechen. Aber auf Bühnen sieht man sie dann doch selten. Also habe ich recherchiert ob es Portale wie z.B. speakerinnen.org auch für Menschen mit Behinderung gibt. Gab es nicht. Also habe ich mich informiert wie man so etwas umsetzen kann und habe es dann gemacht 🙂

Du hast das Netzwerk Speakabled gegründet. Wie bist du auf diesen Namen gekommen?
Ich wollte etwas einfaches, was gut klingt, bisschen provokant ist. Ich wollte, dass „Speaker“ in dem Wort vorkommt, damit gleich klar ist, worum es geht. „Behinderung“ fand ich als Wort unsexy und auch „Inklusion“ ist ein Buzzword, mit dem ich ungern arbeite. Das englische „disabled“ finde ich besser.
Also habe ich die Worte etwas gemixt und heraus kam speakabled. Domain und Twitter-Handle waren frei, also habe ich direkt los gelegt.

Warum hast du es gegründet?
Kurze Vorgeschichte:
Vor einigen Jahren wollte ich ein großes Fotoprojekt umsetzen und habe überlegt, was ich machen könnte. Ich selbst sehe nur auf einem Auge, viele haben gefragt „aber… du als Fotograf, geht das denn?“ ich habe mir den Gag draus gemacht und gesagt „klar, alle Fotografen schauen mit einem Auge durch die Kamera, es ist ein Vorteil, ich sehe die Welt direkt in 2D“.
Das hat gut funktioniert.
Damals hat mich gestört, dass Menschen mit Behinderung in den Medien oft Helden oder leidend sind und mit unpassenden Floskeln über sie berichtet wird. Da heißt es dann z.B. „trotz“ der Behinderung macht er…., oder „ist an den Rollstuhl gefesselt“…
Also habe ich das ganze kombiniert und Menschen mit Behinderung gesucht, die ebenfalls das positive sehen, sich einen Gag draus machen oder für die ihre Behinderung nicht relevant ist. So war ich als Fotograf in ganz Deutschland unterwegs und habe Menschen mit Behinderung getroffen und fotografiert. Diese haben dann einen Text über sich, ihr Projekt, ihre Gedanken und Einstellung geschrieben. Das ist noch online auf meiner Website und begleitet mich noch heute.
Speakabled ist, wenn du so willst, eine Fortsetzung. Wieder hat mich etwas gestört und ich versuche das zu verändern. Leute zu finden zu sammeln und zu zeigen, die sich nicht über ihre Behinderung definieren wollen.

An wen richtet sich Speakabled?
An Veranstalter*innen, die ihre Bühnen, Events und Kongresse vielseitiger gestalten wollen. Damit Diversity nicht nur ein Buzzwod bleibt. Natürlich können die Mitglieder*innen auch für Fachtexte oder Interviews angeschrieben werden, der eigentliche Gedanke ist aber, Menschen mit Behinderung sichtbarer zu machen und aus der „Bubble“ raus zu holen.

Wie viele Mitglieder habt ihr im Moment? Sind bekannte Menschen dabei?
Leider sind es erst ca 30 Mitglieder. Ob sie bekannt sind? Schau mal auf der Website.

Wer kann bei euch Mitglied werden?
Jede Person, die sich selbst als Mensch mit Behinderung definfiert. Es gibt natürlich keine Prüfung, niemand muss einen Ausweis zeigen oder eine Prüfung ablegen.

Wie kann man Kontakt zu dir oder Speakabled aufnehmen?
Das Projekt findest du auf www.speakabled.com und dort auch alle Sprecher*innen, aufgelistet nach deren Kompetenz. Jedes Mitglied gibt im Profil selbst an, wie sie oder er kontaktiert werden möchte.
Mich erreichst du am besten via Mail an johannes@speakabled.com oder bei

Twitter.johannes.digital
Instagram.johannes.digital
Linkedin.johannes.digital
Und natürlich meine Webseite
www.johannes.digital
fotos.johannes.digital

Das sind Weiterleitungs-Domains, du kannst sie einfach in den Browser eingeben und landest im Profil.

Gibt es noch etwas, was du gerne loswerden möchtest?
Ja, im Moment finden bei uns die Netzwerk-Wochen statt. In diesen kann jeder, der uns via PayPal unterstützt, jede Woche etwas gewinnen. Diese Woche noch Masken, danach T-Shirts, Bücher, Abos von
brandeins etc.
Alle Infos auf
>dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.