Gestatten Torball mein Name

„Gestatten Torball. Blindentorball!“ – Ein Gespräch mit einem ungewöhnlichen Sportgerät Wollen wir zuerst einmal das formale klären: Wie wirst Du denn am Liebsten angesprochen? Eigentlich ist mein korrekter Name Blindentorball, aber die meisten nennen mich Torball. Das ist schon o. k. so. Was unterscheidet Dich denn von Sportgeräten anderer Ballsportarten? Ach, so viel ist das gar nicht. Mit ca. 500

Weiterlesen

Inklusion an NRW’s Schulen: Was bedeutet das für Schüler mit Sinnesbehinderung?

„*Lehrer betritt die Klasse und setzt sich.* Lehrer: Guten Morgen zusammen! Schüler: Morgen.“ Tims Finger fliegen über diesen Text: den typischen Beginn einer Unterrichtsstunde. „Ich gelte seit Sommer 2016 als gesetzlich taubblind, deshalb nehme ich den Alltag der Klasse hauptsächlich durch meine Schriftdolmetscher wahr“, sagt der 17-jährige, der seit der fünften Klasse das Wirteltor-Gymnasium in Düren besucht. „Wir sind im

Weiterlesen

Kein Alltag mehr ohne Orcam!

Im vergangenen Jahr war es das erste Mal, dass ich in meiner Weiterbildung zu inklusiver Pädagogik bei Blindheit und Sehbehinderung etwas von der Orcam hörte. Das Thema kam innerhalb einer Informationsveranstaltung über Blindenhilfsmittel, die von den Krankenkassen übernommen werden zustande. Es wurde allerdings nicht vertieft, weil die Orcam nicht von den Krankenkassen übernommen wird und ich befasste mich zunächst nicht

Weiterlesen

Sprich mit mir!

Heute möchte ich euch von einer Situation erzählen, die für viele Menschen mit Behinderung fast alltäglich ist. Mir ist das gestern seit langem mal wieder passiert und es hat mich noch lange beschäftigt. Deshalb möchte ich darüber schreiben, wie es sich anfühlt, nicht persönlich angesprochen zu werden. Gestern war ich im Nagelstudio. Ich hatte eine fünfstündige Klausur hinter mir und

Weiterlesen

Meine Zeit an der Uni

Nochmals Hallo an alle meine lieben Leser/Innen. Ich denke, es ist Zeit fortzufahren mit meiner Geschichte. Habe ich Euch eigentlich erzählt, wie mein erstes Jahr, also die beiden ersten Semester an der Uni aussahen? Nun, müsst Ihr vorher wissen, dass ich Jura studiere und in diesem Fach ist es Gang und Gäbe, dass die ersten 3 bis 4 Semester die

Weiterlesen

„Augen zu und durch!“ Oder „Immer schön die Augen offen halten“

Ich grüße zunächst einmal alle Leser/Innen und freue mich meine Geschichte mit Euch teilen zu können. Ich heiße übrigens Rasim Camoglu, bin 31 Jahre alt und seit meiner Geburt stark sehbehindert. Trotz der Sehbehinderung war ich bis zur einschließlich 8. Klasse an einer Regelschule und wechselte erst in der 9. Klasse auf eine Schule für Blinde und Sehbehinderte, um dann

Weiterlesen

Was ist die Sightcity?

Hallo, heute möchte ich euch eine ganz besondere Messe ans Herz legen: die Sightcity. Sie ist Europas größte Fachmesse für Blinden- und Sehbehindertenhilfsmittel. Sie findet in diesem Jahr zum 17. Mal im Sheraton-Hotel am Frankfurter Flughafen statt. Über 120 Aussteller präsentieren hier jedes Jahr Neuheiten und Klassiker im Hilfsmittelbereich und locken so mehrere tausend Besucher an. Neben bekannten deutschen Firmen

Weiterlesen

Wie können blinde Menschen geheim wählen?

Eine WahlschabloneBildbeschreibung einblenden Auf dem Bild sieht man zwei lange Blätter Papier. Das oben liegende ist mit „Bundestagswahl 2017“ und der Erklärung „Sie haben 2 Stimmen“ beschriftet. In zwei Spalten, die mit „Erststimme“ und „Zweitstimme“ überschrieben sind, sind alle Zahlen von 1 bis 25 aufgelistet. Zwischen diesen Spalten befinden sich mit einem Kringel umrandet 2 mal 25 Löcher, die jeweils

Weiterlesen

Programmieren mit Sehbehinderung: Jeder kann das tun!

Hallo zusammen, in diesem Post erzähle ich euch, wie ihr mit Sehbehinderung oder Blindheit programmieren könnt. Blind bin ich nicht, aber ich bin sehbehindert und benutze spezielle Tricks, um meinen Computer zu benutzen, wenn ich Codes schreibe. Ich glaube, dass diese Tipps auch für Blinde reichen. Vielleicht soll Ich erklären, was es heißt, zu programmieren: Programmieren hat mit Informatik zu

Weiterlesen

Moni stellt sich vor

Hallo zusammen! Ich heiße Moni, und komme aus den USA. Ich studiere als Hauptfach Informatik und als Nebenfach Deutsch. Mein Ziel ist Softwareentwicklerin zu werden (oder so Ähnliches). Wie Deutsch in mein Leben passen wird, weiß ich noch nicht. Vielleicht wohne ich eines Tages in einem deutschsprachigen Land. Wer weiß? Ich weiß nur, dass diese Sprache in meinem Leben bleiben

Weiterlesen

Franzi stellt sich vor

Hallo, mein Name ist Franzi. Ich bin 20 Jahre alt, komme aus der Nähe von München und bin blind. Ich bin sehr neugierig, deshalb wundert es mich nicht, dass ich drei Monate zu früh auf diese wunderschöne Welt gekommen bin. Brutkasten, Sauerstoffmangel oder zu viel, bei mir war es dann eine Netzhautablösung, die schließlich zu meiner Blindheit führte. Meine Grundschulzeit

Weiterlesen

Youtube-Kanal Miss Vanny

Hi, Ich bin die Vanny, bin zarte 27 Jahre alt und YouTuberin. Ich habe seit meiner Geburt eine Sehbehinderung und bin mittlerweile gesetzlich blind. Zurzeit befinde ich mich in der heißen Abschlussphase meines Bachelor-Studiengangs Erziehungs- und Bildungswissenschaften. Außer meiner Leidenschaft für Youtube treffe ich mich in meiner Freizeit mit meinen Freunden, gehe gerne Shoppen und betreibe regelmäßig Kraftsport im Fitnessstudio.

Weiterlesen

Lea, die Kommunikationsdienstleisterin

Wenn ich auf Formularen meinen Beruf angeben soll, weiß ich nie, was ich schreiben soll. In letzter Zeit habe ich mich mit mir selbst auf „Kommunikationsdienstleisterin“ geeinigt. Das umfasst am besten die vielen verschiedenen Dinge, die ich tue. Ich habe Kommunikationswissenschaft studiert und mache irgendwie immer schon Öffentlichkeitsarbeit. Schon in der Schule schrieb ich gelegentlich Berichte und Beiträge für Zeitschriften,

Weiterlesen

Rainer Gießen, Deutschlands einziger sehbehinderter Winzer

Wir arbeiten um zu Leben und leben nicht um zu arbeiten (geschrieben von Rainer Gießen 56, selbständiger Winzer mit eigenem Weingut) ja ein Spruch. Oder ein Motto. Bei mir ist es mal so und mal anders herum. Blind bin ich noch nicht. Nach Aussagen verschiedener Ärzte würde ich es auch nicht werden, wenn kein Unfall oder ähnliches dazwischen kommt. Ich

Weiterlesen

Segeln für blinde und sehbehinderte Menschen

Schon seit 1992 findet jeden Sommer eine bundesweite Segelfreizeit für sehbehinderte Kinder und Jugendliche in Berlin statt. Eine Gruppe von bis zu 20 Leuten zwischen 10 und 20 Jahren trifft sich im Bootshaus am Tegeler See. Dort betreibt der Landesverband Berlin Brandenburg des Bundes zur Förderung Sehbehinderter e.V. seit 1967 ein Segelprojekt. Der Verein hat dort 15 Segel- und 5

Weiterlesen
Man sieht Lea mit ihrem Blindenführhund Arzu

Plüschige Hilfsmittel

Lea mit Führhündin ArzuBildbeschreibung einblenden Auf dem Bild ist eine Frau mit einem schwarzen Labrador zu sehen, den sie mit einer Leine und einem für Blindenhunde üblichen Geschirr hält. Die Frau trägt Jeans, einen schwarzen Mantel und einen Schal. Sie steht auf Kopfsteinpflaster vor einem Backsteingebäude. Hin und wieder werde ich gefragt, wieso ich einen Blindenführhund habe. Nur knapp 2%

Weiterlesen

Was macht eine medizinische Tastuntersucherin?

Mein Name ist Filiz Demir. Ich bin 42 Jahre alt und arbeite seit drei Jahren als Medizinische Tastuntersucherin. Ursprünglich habe ich Datenverarbeitungskauffrau gelernt und war mehrere Jahre in der Buchhaltung tätig. Nach meiner Erblindung bin ich auf der Suche nach einer Umschulungsmöglichkeit auf den Beruf der Medizinischen Tastuntersucherin aufmerksam geworden. Hierbei wird der besonders gut ausgeprägte Tastsinn von blinden und

Weiterlesen

Im Rollstuhl auf Festival, geht das?

Stell dich mal vor? Ich heiße Marion, bin 49 und Goth. Das bedeutet, dass mich eine bestimmte Musikrichtung interessiert und ich außerdem nur schwarz trage. Das alleine ist schon recht auffällig und manche Menschen sind der Ansicht, wenn man durch eine Behinderung schon auffällt, sollte man sich ansonsten doch bitte recht unauffällig anziehen. Ich denke, jetzt erstrecht nicht! Meine Identität

Weiterlesen

Hodor, der PTBS-Assistenzhund

Mein Name ist Marisa. Meine Kindheit und Jugend verlief leicht unglücklich und war von psychischem und sexuellem Missbrauch begleitet. Nun stehe ich hier, als erwachsene Frau von 32 Jahren und lebe mit PTBS, Depressionen, Angststörungen, einer Essstörung und Depersonalisationen. Mein Hund Hodor wird in wenigen Tagen 2 Jahre alt und ist seit er ein Welpe ist an meiner Seite. Er

Weiterlesen

Der Studiengang Sonderpädagogik: Eine Studentin erzählt

Stell dich doch mal vor. Anastasia: Hallo, ich bin Anastasia Kronich. 26 Jahre alt und studiere momentan Sonderpädagogik in Master. Du studierst Sonderpädagogik. Wie bist du auf diesen Studiengang gekommen? Anastasia: Ich wollte immer schon pädagogisch tätig sein. Auf meinen Studium bin ich allerdings dank meines FSJ’s (freiwilliges soziales Jahr) drauf gekommen. Dabei habe ich 1 Jahr lang an der

Weiterlesen
1 2 3 4 5 6