Oliver, arbeitet auf einem Reiterhof

Hallo!
Ich heisse Oliver Zell und bin 52 Jahre alt.
Ich komme aus Mainz. Ich habe eine Feinmotorische Störung und leide unter Depressionen. Meine Hobbys sind Reiten, Lesen, Segeln und Musik höre.
Ich habe eine Ausbildung als Fachwerker im Garten- und Landschaftsbau gemacht.
Seit 2006 arbeite ich in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WFBM).
2018 wurden dann Alternativen zur Arbeit in der Werkstat gesucht, Darunter auch das Arbeiten mit Tieren. Für mich hat sich so die Möglichkeit ergeben, einen ausgelagerten
Arbeitsplatz im Bereich Tierpflege zu nutzen. Ich arbeite im Tierheim und Pferdehof.
Ich habe mich für die Arbeit mit Pferden entschieden, Weil ich immer schon mit Pferden arbeiten wollte.

Seitdem arbeite ich dreimal die Woche auf einem integrativen Reiterhof. Dort können behinderte und nicht-behinderte Menschen gemeinsam Reitsport betreiben.
Ich habe verschiedene Arbeiten zu erledigen.
So muss ich die Pferde pflegen, putzen und mich um ihre Hufe kümmern. Wenn der Hufschmied kommt, muss ich die Hufe aufhalten.. Das bedeutet, dass ich den Huf soweit anhebe, dass der Hufschmied ihn bearbeiten kann. . Weiterhin mache ich den Offenstall und den Paddock sauber und führe die Pferde beim Therapeutischen Reiten.
Und ich bin für die Fütterung mit Heu und Kraftfutter zuständig.
Einmal die Woche darf ich sogar Reiten. Mein Lieblingspferd heißt Aragon. Er ist ein Kaltblut. Er ist für mich ein besonderes Pferd.
Wenn ich sehr angespannt und gestresst bin, bringt er mich wieder ins Gleichgewicht von innerlicher Ruhe und Entspannung. Außerdem muss man sich sein Vertrauen jedes Mal neu erarbeiten, er schenkt es nicht jedem.

Der Kontakt zu den Pferden gefällt mir besonders.
Ich habe eine Chefin und eine Anleiterin, die mit mir wertschätzend umgehen. Auch die anderen Menschen reagieren Sehr positiv. Sie freuen sich, mich zu sehen.

Ich fühle mich sehr wohl bei der Arbeit und kann mich sehr gut dabei
entspannen.
Schwierigkeiten gab es bis jetzt nicht.
Der Job hilft mir eher, ruhiger und gelassener zu sein.

Ich empfehle den Job jedem, Der gerne an der frischen Luft arbeitet und gerne Pferde mag.
Eine Ausbildung braucht man bei uns nicht.
Das was man wissen muss, um mit den Pferden, zu Arbeiten, wird vor Ort von einer Anleiterin vermittelt.

Ihr solltet Einfach mal was neues ausprobieren. Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.