Lizzi sitzt auf einer Bank auf einem Holzsteg.

Lizzi stellt sich vor!

Lizzi auf dem Papier

Gestatten, Lizzi, offline Lisa. Das bin ich, ein genauso reifer wie junggebliebener 88er Jahrgang aus der Region Stuttgart. Nach meinem prägenden, fordernden und unglaublich horizonterweiternden Germanistik- und Philosophiestudium im wunderschönen Heidelberg zog es mich zurück ins Schwabenland.

Lizzi sitzt auf einer Bank auf einem Holzsteg.

Lizzi im Beruf

Vom Recherchieren, Erstellen und Pflegen von Webseitencontent über Community Management auf verschiedenen Social Media Kanälen bis hin zur Marketingassistenz erlebt man als Onlineredakteurin in Vollzeit so einiges im digitalen Dschungel.

Lizzi als Bloggerin

Und weil es so viel Spaß macht, geht’s zu Hause gleich damit weiter, denn aus tiefstem Herzen und mit brennender Leidenschaft betreibe ich meinen Blog „Lizzis Welt, wo ich über mein Leben mit Handicap, Philosophie, Emotionen, Erfahrungen und den Zauber des Alltags schreibe – und das am liebsten authentisch, positiv und lebenslustig.

Lizzi als Behinderte

Von Geburt an habe ich eine hochgradige Sehbehinderung, das heißt nichts Halbes und nichts Ganzes. Weder blind noch sehend, sondern wandelnd in Lichtspiel und Schattenwelt dazwischen. Etwas konkreter ausgedrückt: Durch meine diversen Augenerkrankungen wie Makula-Dystrophie, Drusenpapillen, Zapfen-Stäbchen-Dystrophie und Nystagmus bleibt mir ein licht- und kontrastabhängiger Sehrest zwischen maximal sieben und unter fünf Prozent. Mit Sonnenbrille, Apple iPhone, der Digitalisierung und eisernem Willen stelle ich mich einem genauso herausfordernden wie zauberhaften Alltag in einer Gesellschaft für Sehende.

Lizzi als Lebenslustige

Was macht so eine hochgradig Sehbehinderte in ihrer Freizeit? Tja, Blogbeiträge, Gedichte, Kurzgeschichten und Romane schreiben, fotografieren und zeichnen unter anderem. Kreativität ausleben in vollen Zügen! Und zur Entspannung wird gelesen, Serien gesuchtet und philosophiert. Ach ja: Ich bin ein Energiebündel par excellance! Spazieren, wandern, EMS-Training, Yoga, Pokémon GO und Tandemfahren sorgen für den körperlichen Ausgleich und Reisen, Ausflüge und Erlebnisse mit Familie und Freunden füllen mein Herz.

Lizzi als Botschafterin

Das ist zwar kein offizieller Titel, aber genauso fühle ich mich, denn ich will und werde jedem, der es möchte, meine Behinderung erklären, ihm die Angst nehmen, ihn zum Fragen ermutigen und ihm zeigen, dass ein Handicap nur eine Facette der Persönlichkeit ist. Positiv, herzlich und mit weitem Geist möchte ich meinen Mitmenschen begegnen und Brücken bauen, wo Zweifel und Unsicherheit Abgründe schaffen. Wie und wo könnte ich das besser, als in einem so wundervollen Team aus Gleichgesinnten wie hier bei „anders und doch gleich“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.