Sendereihen und Sendungen, in denen es (manchmal) um Menschen mit Behinderung geht

Hier einmal ein paar Tipps zu Sendereihen und Sendungen im Fernsehen, in denen (manchmal) über das Thema Handicap berichtet wird. Die folgende Liste enthält nur den Namen der Sendereihe und falls bekannt, den Sender, auf dem sie läuft. Selbstbestimmt! Das Magazin/Die Reportage (MDR) Stark (Kika) Willi wills wissen Schau in meine Welt (Kika) Menschen – das Magazin (ZDF) Sehen statt

Weiterlesen

Ein blinder erforscht das Weltall

„Wieso machst du das? Da hast du doch eh nichts von!“ – „Wie willst du da mitreden? Du siehst das doch gar nicht!“ – Solche verwunderten Fragen werden mir immer wieder gestellt, wenn ich als von Geburt an vollblinder Mensch über mein Lieblingshobby, die Astronomie, spreche. Nachdem ich meinen Vortrag oder mein Seminar abgehalten habe, wendet sich das Blatt aber

Weiterlesen

Immer auf der Suche nach neuen Lösungen

Zu meiner Person Mein Name ist Gerhard Jaworek. Ich bin 48 Jahre alt, kinderlos und geschieden. Von 1975 bis 1992 besuchte ich klassische Blindenschulen in Ilvesheim Stuttgart und Marburg, die ich mit der Hochschulreife und einigen Zertifikaten zu klassischen Büroberufen,, z. B. Phono, Steno, Telefonie, abschloss. Somit erlangte ich die Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg. Von 1992 bis 2000 Studierte

Weiterlesen

Was mich ärgert…

Hallo, Ist euch schon mal aufgefallen, dass man zum Beispiel im Fernsehen oder in Artikeln oft sagt oder schreibt, dass x an einer Krankheit LEIDET? Ja, das stinkt gewaltig nach Mitleidsbonus und ich hasse Mitleid. Seltsamerweise sagen das nie die Betroffenen selbst. Zumindest wüsste ich kein Beispiel. Die meisten akzeptieren ihre Krankheit als ein Teil von ihnen. Ich bin nicht

Weiterlesen

Wie ich blind durch die Welt gehe

Vor kurzem habe ich einen neuen Blindenstock bekommen. Aber wozu brauche ich den eigentlich? Und wie bewege ich mich eigentlich draußen? Ich möchte diesen Anlass nutzen, um euch meine mobilitätstechnischen Tricks und Hilfen etwas näher zu bringen. Es ist Mittwochnachmittag und ich muss nach Heidelberg zu einem Termin – konkret bedeutet das: Erst zu Fuß, dann mit dem Bus, dann

Weiterlesen

Matthias, der blinde Psychologe

Hallo liebe Interessierte! Ich heiße Matthias Rode, bin 51 Jahre alt. Ich bin verheiratet, lebe in Rostock, gelte als blind, habe auf einem Auge einen Sehrest. Über meine Frau bin ich Stiefvater, Opa, habe keine eigenen Kinder. Ich bewege mich viel, joggen, Radfahren (leider nicht unfallfrei), Gartenarbeit, freies Tanzen wie „Bio Danza“ oder „5 Rhythmen“, Qi Gong. Ich bin Diplom-Psychologe,

Weiterlesen

Sebastian, der blinde Volkswirt

Hallo, Ich bin der Sebastian, Jahrgang 1984 und seit dem Kleinkindalter blind. Habe mein Abitur 2003 an einer Blindenschule gemacht und möchte nun mal von meinem beruflichen Werdegang berichten. An erster Stelle steht da die Berufswahl. Zu diesem Zweck gibt es ja in der 9. und 10. Klasse ein Praktikum, bei mir von je zwei Wochen. Aus meiner Sicht hat

Weiterlesen

Mit Braille das erste Geld verdienen

Mit dem sehr geringen Sehrest von 2% auf einem Auge war in den Jahren meiner Schulzeit auf der CSS die Braille-Schrift die einzige Möglichkeit zur optimalen Bearbeitung des Lehrmaterials. Erlernt habe ich sie bereits in Paderborn. In den Jahren 77-85 gingen in der Blista eine Menge sehr positive Veränderungen vor zu denen auch das ermöglichen von Schülerjobs gehörte, und so

Weiterlesen

Gestatten Torball mein Name

„Gestatten Torball. Blindentorball!“ – Ein Gespräch mit einem ungewöhnlichen Sportgerät Wollen wir zuerst einmal das formale klären: Wie wirst Du denn am Liebsten angesprochen? Eigentlich ist mein korrekter Name Blindentorball, aber die meisten nennen mich Torball. Das ist schon o. k. so. Was unterscheidet Dich denn von Sportgeräten anderer Ballsportarten? Ach, so viel ist das gar nicht. Mit ca. 500

Weiterlesen

Inklusion an NRW’s Schulen: Was bedeutet das für Schüler mit Sinnesbehinderung?

„*Lehrer betritt die Klasse und setzt sich.* Lehrer: Guten Morgen zusammen! Schüler: Morgen.“ Tims Finger fliegen über diesen Text: den typischen Beginn einer Unterrichtsstunde. „Ich gelte seit Sommer 2016 als gesetzlich taubblind, deshalb nehme ich den Alltag der Klasse hauptsächlich durch meine Schriftdolmetscher wahr“, sagt der 17-jährige, der seit der fünften Klasse das Wirteltor-Gymnasium in Düren besucht. „Wir sind im

Weiterlesen

Kein Alltag mehr ohne Orcam!

Im vergangenen Jahr war es das erste Mal, dass ich in meiner Weiterbildung zu inklusiver Pädagogik bei Blindheit und Sehbehinderung etwas von der Orcam hörte. Das Thema kam innerhalb einer Informationsveranstaltung über Blindenhilfsmittel, die von den Krankenkassen übernommen werden zustande. Es wurde allerdings nicht vertieft, weil die Orcam nicht von den Krankenkassen übernommen wird und ich befasste mich zunächst nicht

Weiterlesen

Nach Gender gerechter Sprache: brauchen wir jetzt auch eine behindertengerechte Sprache?

Zurzeit wird viel darüber gestritten, ob die Bezeichnung Menschen mit Behinderung im 21. Jahrhundert noch zeitgemäß ist. Vermehrt werden Stimmen laut, die den Begriff Behinderung rassistisch finden und lieber von Menschen mit besonderen Bedürfnissen anstatt Menschen mit Behinderung sprechen. Andererseits sind Menschen ohne ein Handikap verunsichert, wie sie am besten mit einem Menschen mit Handikap kommunizieren sollen. Sie fragen sich

Weiterlesen

Sprich mit mir!

Heute möchte ich euch von einer Situation erzählen, die für viele Menschen mit Behinderung fast alltäglich ist. Mir ist das gestern seit langem mal wieder passiert und es hat mich noch lange beschäftigt. Deshalb möchte ich darüber schreiben, wie es sich anfühlt, nicht persönlich angesprochen zu werden. Gestern war ich im Nagelstudio. Ich hatte eine fünfstündige Klausur hinter mir und

Weiterlesen

Meine Zeit an der Uni

Nochmals Hallo an alle meine lieben Leser/Innen. Ich denke, es ist Zeit fortzufahren mit meiner Geschichte. Habe ich Euch eigentlich erzählt, wie mein erstes Jahr, also die beiden ersten Semester an der Uni aussahen? Nun, müsst Ihr vorher wissen, dass ich Jura studiere und in diesem Fach ist es Gang und Gäbe, dass die ersten 3 bis 4 Semester die

Weiterlesen

„Augen zu und durch!“ Oder „Immer schön die Augen offen halten“

Ich grüße zunächst einmal alle Leser/Innen und freue mich meine Geschichte mit Euch teilen zu können. Ich heiße übrigens Rasim Camoglu, bin 31 Jahre alt und seit meiner Geburt stark sehbehindert. Trotz der Sehbehinderung war ich bis zur einschließlich 8. Klasse an einer Regelschule und wechselte erst in der 9. Klasse auf eine Schule für Blinde und Sehbehinderte, um dann

Weiterlesen

Was ist die Sightcity?

Hallo, heute möchte ich euch eine ganz besondere Messe ans Herz legen: die Sightcity. Sie ist Europas größte Fachmesse für Blinden- und Sehbehindertenhilfsmittel. Sie findet in diesem Jahr zum 17. Mal im Sheraton-Hotel am Frankfurter Flughafen statt. Über 120 Aussteller präsentieren hier jedes Jahr Neuheiten und Klassiker im Hilfsmittelbereich und locken so mehrere tausend Besucher an. Neben bekannten deutschen Firmen

Weiterlesen

Wie können blinde Menschen geheim wählen?

Eine WahlschabloneBildbeschreibung einblenden Auf dem Bild sieht man zwei lange Blätter Papier. Das oben liegende ist mit „Bundestagswahl 2017“ und der Erklärung „Sie haben 2 Stimmen“ beschriftet. In zwei Spalten, die mit „Erststimme“ und „Zweitstimme“ überschrieben sind, sind alle Zahlen von 1 bis 25 aufgelistet. Zwischen diesen Spalten befinden sich mit einem Kringel umrandet 2 mal 25 Löcher, die jeweils

Weiterlesen

Programmieren mit Sehbehinderung: Jeder kann das tun!

Hallo zusammen, in diesem Post erzähle ich euch, wie ihr mit Sehbehinderung oder Blindheit programmieren könnt. Blind bin ich nicht, aber ich bin sehbehindert und benutze spezielle Tricks, um meinen Computer zu benutzen, wenn ich Codes schreibe. Ich glaube, dass diese Tipps auch für Blinde reichen. Vielleicht soll Ich erklären, was es heißt, zu programmieren: Programmieren hat mit Informatik zu

Weiterlesen

Moni stellt sich vor

Hallo zusammen! Ich heiße Moni, und komme aus den USA. Ich studiere als Hauptfach Informatik und als Nebenfach Deutsch. Mein Ziel ist Softwareentwicklerin zu werden (oder so Ähnliches). Wie Deutsch in mein Leben passen wird, weiß ich noch nicht. Vielleicht wohne ich eines Tages in einem deutschsprachigen Land. Wer weiß? Ich weiß nur, dass diese Sprache in meinem Leben bleiben

Weiterlesen

Franzi stellt sich vor

Hallo, mein Name ist Franzi. Ich bin 20 Jahre alt, komme aus der Nähe von München und bin blind. Ich bin sehr neugierig, deshalb wundert es mich nicht, dass ich drei Monate zu früh auf diese wunderschöne Welt gekommen bin. Brutkasten, Sauerstoffmangel oder zu viel, bei mir war es dann eine Netzhautablösung, die schließlich zu meiner Blindheit führte. Meine Grundschulzeit

Weiterlesen
1 2 3